kopf_grafik_programm
WALD
Bild WALD

Reservieren

WALD

Germo/Jansen/Knüsel

Im Sommer 2018 machen sich drei junge Forschende auf den Weg in den Wald. Ihre Rucksäcke sind gefüllt mit technischen Apparaturen und Unmengen an Lektüre. Sie wollen ein Labor gründen, um dort das Verhältnis zwischen Natur, Mensch und Technologie neu zu konzipieren. Mit spekulativen Theorien und performativen Versuchsanordnungen wird in "WALD" eine Zukunftserzählung gewagt.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 22.06.2018, 20:30
  • 23.06.2018, 20:30
  • 24.06.2018, 19:00

Reservieren

SPIILPLÄTZ 2018: Fantasio
Bild Fantasio

Reservieren

SPIILPLÄTZ 2018: Fantasio

Theatre des Abeilles La Chaux-de-Fonds

Krieg tobt zwischen Bayern und Padua. Die Heirat einer bayrischen Tochter mit einem Sohn von Padua soll Frieden bringen. Alle freuen sich, nur Fantasio nicht, den seine Stadt langweilt und der ihr entfliehen will. Dabei trifft er auf die Prinzessin von München, eine junge Frau mit eisernerm Charakter... Eintritt: 20.-/10.-

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 29.06.2018, 17:00
  • 29.06.2018, 19:30

Reservieren

SPIILPLÄTZ 2018: Aufgetischt
Bild aufgetischt

Reservieren

SPIILPLÄTZ 2018: Aufgetischt

akarTeens

Jetzt kommt alles auf den Tisch!? Oder darüber, neben, vor, unter? Inspiriert von diesem Möbel wurden Stücke bekannter Choreograf*innen als Ausgangslage genommen, um eigene Geschichten auf, unter, über und mit Tischen zu kreieren und dann zu einem abwechslungsreichen Ganzen zu verweben. Eintritt: 20.-/10.-

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 30.06.2018, 17:00
  • 30.06.2018, 19:30

Reservieren

Der Belagerungszustand
Bild Der Belagerungszustand

Reservieren

Der Belagerungszustand

Rudolf Steiner Schule in Ittigen

Was passiert, wenn plötzlich eine fremde Macht die Gewalt übernimmt, die alle Menschlichkeit ausrotten will? Wird man zum*r Mitläufer*in, zum*r Rebellen*in, zum*r Mittäter*in, zum*r Kämpfer*in? Versteckt man sich oder läuft davon oder applaudiert? Schaut man feige weg? Stellt man sich unerschrocken vor die Unschuldigen?

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 02.07.2018, 20:00

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Auftrittskonditionen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.