kopf_grafik_programm
Popular Context
Popular Context; Romanesco Duo; Tojo Theater

Reservieren

Popular Context

Romanesco Duo

Die multimediale Konzert-Performance vereint Elektroakustik, Perkussion, Musiktheater und elektronische Klänge. Zwischen komplexer zeitgenössischer Musik, „Pop“-Klängen und Klangspielen mit Alltagsgegenständen bauen Romane Bouffioux und Corentin Barro einen roten Faden auf. Ehrlich und ernsthaft, fantasie- und humorvoll.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 07.10.2022, 20:30
  • 08.10.2022, 20:30

Reservieren

Unter Drachen
Unter Drachen; Bronic/Röhrich; (c) Miriam Elias

Reservieren

Unter Drachen

Bronic/Röhrich

Ira hat etwas gebaut: eine eigene Welt für Gefühle, einen Erinnerungsspielplatz, der geprägt ist von gemeinsamen Erlebnissen mit ihrem Grossvater Mate und von der Zeit nach dessen Tod. Zwischen Marillenschnaps, Öllampen und Schneckenkacke wird sie zu einer Superheldin … Für alle Menschen ab 8 Jahren.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 20.10.2022, 10:00
  • 21.10.2022, 10:00
  • 22.10.2022, 16:00

Reservieren

Lustiger Dienstag 108
Lustiger Dienstag 108; Tojo Theater; (c) Marco Frauchiger

Reservieren

Lustiger Dienstag 108

Das Cœur à la Crème de la Kleinkunst!

Mit dem LuDi 108 beginnt die 20. Staffel des Varieté-, Kleinkunst- und Besserwisserei-Gefässes Lustiger Dienstag. Also nicht Ende Gelände! Die drei alten weissen Gerontokomiker und ihre Betreuerin machen weiter! Nachhaltigkeit pur! Zum Glück gibt’s da noch Gastauftretende und den inklusiven Publikumswettbewerb. Bei diesem Abend ist vieles möglich und alles unklar.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 25.10.2022, 20:30

Reservieren

DRUFFÄ.
Druffä; Tojo Theater; (c) Jonathan Liechti

Reservieren

DRUFFÄ.

Peter Reichen, Roland Reichen und Jonathan Liechti

Pit ist seit über 25 Jahren „druffä“, das heisst süchtig nach harten Drogen. Ein Porträtband gibt nun Einblick in sein Leben in einer betreuten WG; begleitet ihn zur kontrollierten Drogenabgabe; zeigt ihn bei der Arbeit, auf Besuch bei seinen Eltern, am Grab seiner Freundin – und auf der Gasse, auf der Suche nach einem Briefli Weissem ...

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 28.10.2022, 20:30

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Auftrittskonditionen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.