kopf_grafik_programm
Who is Ricco?
Who is Ricco?; Pink Mama Theatre; (c) Patricia Planik

Reservieren

Who is Ricco?

Monodrama von Pink Mama Theatre

Kennt jemand noch Ricco Wassmer? Die komplizierte und tragische Geschichte des 1972 verstorbenen Berner Künstlers und seines Werks diente als Inspiration zu «Who is Ricco?» und wirft die dringende Frage auf, was der*die zeitgenössische Künstler*in seiner*ihrer Zeit und der Nachwelt bedeutet.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 09.12.2021, 20:30
  • 10.12.2021, 20:30
  • 11.12.2021, 20:30
  • 12.12.2021, 19:00

Reservieren

Chi II
Chi II; Nina Langensand; Tojo Theater

Reservieren

Chi II

Nina Langensand

Nina Langensand untersucht die Mutter-Kind-Beziehung, ohne sich auf eigene oder fremde Erwartungen an das Muttersein zurückbinden zu lassen. «Chi II» ist eine persönliche Performance, die nicht privat ist, aber Intimität zulässt. Wo endet Offenheit? Wo Verfügbarkeit? Ein Spiel mit Autonomie und Symbiose.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 16.12.2021, 20:30
  • 17.12.2021, 20:30
  • 18.12.2021, 20:30

Reservieren

LIT 2 selber lesen
LIT 2 selber lesen

Reservieren

LIT 2 selber lesen

Aus bekannten Gründen fand das «LIT II» nicht statt. Das megafon druckte die Texte dafür im Juni als Literaturbeilage. Eine Gelegenheit zum selber lesen. Ohne Wortlaut, ohne Intonation, ohne Anleitung.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 30.12.2021, 12:00

Reservieren

LIT 2 selber losen
LIT selber losen

Reservieren

LIT 2 selber losen

Aus bekannten Gründen fand das «LIT 2» nicht statt. In Zusammenarbeit mit RaBe gab es vom 25. – 29. Mai 2020 trotzdem Texte zu hören. Eine Gelegenheit zum selber losen. Zum Zurücklehnen, Abschweifen, Imaginieren. Gelesen von den Autor*innen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 31.12.2021, 16:00

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Auftrittskonditionen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.